Der perfekte Moment


... und darum auf ihn warten keine gute Idee ist.



Ich würde mich als recht romantischen Menschen beschreiben. Ich mag es, wenn Atmosphäre, Farben und Worte zusammenkommen und etwas zauberhaftes bilden. Ich möchte, dass Dinge passieren, weil sie es von alleine tun. Wenn mir die Umwelt, die Mitmenschen und das Leben an sich diesen perfekten Moment schicken, in dem mir klar wird: Es ist so weit. Es gibt mir das Gefühl, dass es vorhergesehen war und ich mich auf dem richtigen Weg befinde. Ich will nicht erst etwas oder jemanden in die Richtung lenken, die ich mir wünsche. Das wäre doch gemogelt und nicht mehr so viel Wert. Es wird sich mir schon eröffnen, wenn die richtige Zeit gekommen ist, richtig?

Falsch.

Dieses Denken hat mich jahrelang auf der Stelle treten lassen. Ich habe bei so vielen Dingen auf den perfekten Moment gewartet.


Endlich abnehmen und gesünder leben? - Das kommt dann automatisch, wenn ich die Ausbildung mache. Da bewege ich mich ja super viel. Und dann muss ich schauen, was für eine Sportart mich anspricht.

Endlich meinen Kindheitswunsch erfüllen und ein Buch schreiben? - Naja, ich schreib ja ab und zu und außerdem weiß ich ja gar nicht ob ich das Zeug dazu habe! Bei der nächsten super Idee versuche ich es vielleicht.

Endlich meinen Kleiderschrank und Keller aufräumen, bevor ich mich beim nächsten Umzug wieder ärgere? Ist jetzt irgendwie nicht der richtige Zeitpunkt, ich bin so gestresst. Es würde mich schon erleichtern. Na, im nächsten Monat hab ich definitiv ne Woche frei. Und wenn nicht, im nächsten Jahrtausend.


That’s me. Vielleicht geht es ja auch einigen von euch so?


Aber der perfekte Moment kommt nicht. Perfektion ist sowieso ein Mythos und es wird immer wieder etwas geben, dass uns davon abhält zu handeln. Das Warten auf den richtigen Moment tut unserer Seele überhaupt nicht gut.



Höre in dich hinein!



Ist es Angst vor Versagen? Unsicherheit, ob es der richtige Weg ist? Beide Dinge halten uns zurück die Dinge in die Hand zu nehmen. Wenn man sein Leben lang nur auf den perfekten Moment wartet seine Wünsche und Vorstellungen in die Tat umzusetzen, dann verbringen wir unser Leben nur mit Einem: Warten.



Du bist in einer toxischen Beziehung mit einem Freund, Lebenspartner oder Familienmitglied?

Bist du unglücklich in deinem Job? Du bist unterfordert, überfordert, wirst gemobbt oder hast deine Wünsche aus den Augen verloren?


Wage dich raus aus der Sicherheit, die dich nicht glücklich macht. Möchtest du nicht viel lieber Ballast abwerfen und nicht all deine Kraft in das ÜBERleben investieren, sondern dein Leben wieder aufbauen, sodass du es auch ERleben möchtest?


Du entscheidest wann!

Du hast es in der Hand!

Was kann dir helfen?


Hier eine To Do Liste, um Step by Step eine Möglichkeit zu finden, aus der Sackgasse rauszukommen:


1. Benenne klar und präzise was dich stört.


2. Beschreibe so ausführlich wie möglich, wie es dich fühlen lässt.


3. Brainstorme Lösungsansätze! Finde neue Wege! Gehe zunächst über deine Komfortzone hinaus und lass dich träumen!


4. Suche drei Varianten raus und sortiere sie. Die Variante, die für dich naheliegend ist, wird Nummer 1!


5. Beleuchte deine drei Pläne genau. Mache dir Unterpunkte: Was brauchst du um sie in die Tat umzusetzen? (Auch emotional!!!)

Voila, schon hast du deinen Plan A mit persönlich ausgearbeiteter Guideline. Und wenn Plan A nicht aufgeht, stehen Plan B und C schon bereit!


Sei mutig. Sei wach. Sei es dir Wert! Hab keine Angst vorm Scheitern.


Glückliche Menschen unterscheiden sich von anderen, in dem sie aufgehört haben zu warten und begonnen haben zu handeln. - hat sicher schon mal jemand kluges in der Geschichte der Menschheit gesagt


Du schaffst den perfekten Moment.

Du schaffst das.


Ich glaube an dich!



81 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Achtsamkeitstrends