"Love. Wedding. Repeat" auf Netflix ...


und ob das so eine gute Idee ist!


@netflix


Zauberhaft, eine Hochzeit in Italien. Davon träumen viele. Und auch wenn ich meine Hochzeit eher auf Hawaii oder Fidschi feiern würde (wenn schon, denn schon) weckt dieser Film Fernweh in mir. Er weckt allerdings auch noch einige andere Gefühle in mir...


Wie alles begann


Es ist frustrierend. Jack und Dina haben sich schon vor Jahren getroffen und eine wunderschöne Zeit in Rom verbracht. Zwischen diesen beiden hat es ganz klar gefunkt. Doch ihre Verabschiedung, die bedeutungsvoll hätte werden können und hätte werden sollen, wird durch einen alten Bekannten unterbrochen - sie verlieren sich aus den Augen.


Oh, was wäre, wenn dieser Bekannte nicht aufgetaucht wäre?


Die Jahre danach verbringen beide mehr oder weniger unglücklich. Nur gut, dass Jacks Schwester Hayley heiratet, und ihre gute Freundin Dina zu den Feierlichkeiten in der wunderschönen italienischen Villa einlädt.

Es könnte so einfach sein: Wiedersehen in der wunderschönen Kulisse und romantischen Atmosphäre einer Hochzeit. Aber natürlich würde uns "einfach" langweilen, nicht wahr? Also zaubert Netflix noch einen überambitionierten besten Freund herbei, eine zickige Ex-Freundin und ihren deprimierenden Partner, eine Freundin ohne Filter, den Koks liebenden Stalker Ex-Freund der Braut und einen Typen im Schottenrock hinterher. Klingt nach viel Eskalationspotential? Allerdings!




Let the escalation begin...



Oft ahnen wir als Zuschauer schon voraus, was in dieser Art von Filmen passiert. Doch Love. Wedding. Repeat überrascht uns mit nicht enden wollender Fremdscham und "Schlimmer geht es nicht - Oh doch" - Momenten.

Es beginnt damit, dass der Stalker der Braut, Marc, auf der Hochzeit erscheint und droht, allen von einem kürzlichen One Night Stand mit Hayley zu berichten. Jack bekommt die Aufgabe, ihn mit einem Schlafmittel auszuknocken. Er füllt es in das Glas an Marcs Platz, doch in der Schlüsselszene erscheint eine Gruppe von Kids und ordnet die Platzkärtchen neu an, sodass der Schlaftrunk fälschlicherweise von Hayleys bestem Freund und Trauzeugen Bryan getrunken wird.


Oh, was wäre, wenn die Kids die Platzkärtchen anders angeordnet hätten?


@netflix Die Love. Wedding. Repeat - Gang


Jack und Dina sitzen sich gegenüber statt nebeneinander. Stattdessen sitzt Jack neben seiner missmutigen Ex, der hellwache Stalker Marc lässt die Braut nicht aus den Augen und dem Trauzeugen fallen langsam, aber sicher die Augen zu. Es beginnt ein Wettlauf, dessen Ziel es zu sein scheint, in jedes nur mögliche Fettnäpfchen zu treten bis es zum großen Unglück kommt: Eine der Hauptpersonen fällt über ein mauerndes Geländer in die Tiefe.



Was? Halt! Nein! Normalerweise passieren die Peinlichkeiten, Missgeschicke und Streitereien in Filmen doch, damit am Ende alles gut wird kann. Damit wir unser hart erarbeitetes Happy End genießen können!



Die Stimme aus dem Off rettet uns



Die Erzählerin greift ein und wirft die Frage wieder auf:


Nun, was wäre denn, wenn die Kinder die Platzkarten anders angeordnet hätten?


Der Film wird zurück gespult. Die Kinder tanzen erneut um den Tisch herum und ordnen die Platzkärtchen neu. Wir beobachten im Schnelldurchlauf ziemlich lustige Szenarien, in denen jeder der Personen am Tisch einmal den Schlaftrunk einnimmt und sehnen uns gleichzeitig nach der einen, schicksalhaften Konstellation, die unser romantisches Traumpaar Jack und Dina zusammenführt.


Jack gespielt von Finnick Odair. Oh, Entschuldigung: Sam Claflin.


Wir müssen noch den ein oder anderen unangenehmen, aber lustigen Moment hinnehmen, bis es endlich zu einem Happy End kommt. Denn zum Schluss bekommen wir auch eine Antwort auf die Frage:


Nun, was wäre denn, wenn dieser Bekannte in Rom nicht aufgetaucht wäre?



Sehenswert für alle, die...



... nichts gegen britischen Humor, Fremdschämen und Awkwardness haben, denn dieser Film treibt es oft auf die Spitze.

Trotzdem fand ich es sehr unterhaltsam den Film zu sehen, da die Figuren in all ihrer Überzeichnung immer noch menschlich und sympathisch bleiben.

Die Gedankengänge über Schicksal und Zeit, die dieser Film anstößt, bieten genug Gesprächsstoff, um im Nachhinein noch schön mit Freund*innen zu schnacken.


Eine gute Option also für einen gemütlichen Netflix & Chill Abend!

Habt ihr ihn schon gesehen?

Schreibt mir was ihr denkt!





26 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen