Achtsamkeitstrends

Es gibt einige Dinge, die uns schwer auf den Schultern liegen können. Vorne mit dabei die überwältigende Flut an Trends für ein "besseres Leben".


No Waste? Absolut erstrebenswert!

Vegan leben? Gesund und macht Tier und Mensch glücklich!

Healthy Mindset is Healthy Living? Unterschreib ich so!

In der heutigen Zeit gibt es einen großen Trend. Der Trend zur Achtsamkeit. Wir achten auf unsere Mitmenschen, auf unser Essen, auf unseren Körper, auf unsere Gedanken und auf unsere Gewohnheiten. Unzählige Coaches oder selbsternannte Blogger*innen (wie ich) haben es sich zur Aufgabe gemacht euch zu helfen, das Beste aus eurer Achtsamkeit rauszuholen. Jeder hat sein Spezialgebiet und alle kennen sich aus!



Leider kommt mit diesem Achtsamkeitstrend ein fast schon absolutistischer Zwang zu Tage, der uns in seiner Allgegenwärtigkeit extrem verunsichern kann. Was ich damit meine?


"Willst du jetzt ernsthaft die Äpfel in die Plastiktüte geben? Damit verschmutzt du unsere Umwelt! Ist dir eigentlich klar, dass jedes noch so kleine Stück Plastik, das je produziert wurde, noch auf dieser Erde ist? LASS DIE PLASTIKTÜTE FALLEN!“


„Wer nicht vegan lebt, ist ein schlechter Mensch! Punkt!“


„Du hast dunkle Gedanken und schaffst es nicht mindestens 3 Mal am Tag aus ganzem Herzen zu lachen? Dann hast du eine psychische Krankheit und brauchst Hilfe! Mache hier den Test welche Therapie die Beste für dich ist!“

Hilfe!


Wir werden mit so vielen Tatsachen konfrontiert, wie noch nie in der Geschichte der Menschheit. Seit der Digitalisierung ist jede Info nur einen Klick entfernt, so viel Wissen gebündelt zu finden und innerhalb von Sekunden abrufbar. Plötzlich sehen wir dabei zu wie andere ein vorbildhaftes Leben führen und können nicht anders, als den Zwang zu verspüren ihm nachzueifern. Sonst sind wir keine guten Menschen.

Das müsst ihr nicht

Versteht mich nicht falsch! Ich bin absolut dafür, dass wir nicht mehr so viel Müll produzieren, weniger Fleisch konsumieren, keine Tiere für Kleidung und Kosmetik töten und uns mit positiven Gedanken ein glücklicheres Leben ermöglichen! Jeder, der mir schon eine Weile folgt, weiß das hoffentlich!

Ich möchte nur nicht, dass ihr euch in all diesen Trends verirrt und fertig macht, weil ihr es beispielsweise nicht schafft euren CO2 Ausstoß innerhalb von 30 Tagen auf ein Minimum zu reduzieren. Oder, weil der Weg zu einem zuckerfreien, gesünderen Leben einfach fuc*ing holprig ist.

Achtsamkeit darf auch langsam wachsen



Nehmt euch Zeit! Macht euch mit der Achtsamkeit und der damit einhergehenden Umstellung vertraut. Seinen Lebensstil zu ändern, heißt seine Gewohnheiten zu ändern und schon eine neue Gewohnheit zu etablieren braucht mindestens 21 Tage.


Ihr könnt euren Körper nicht von heute auf morgen lieben? Easy, dann darf er auch einfach mal funktionieren und "da sein".


Es ist gut, dass wir achtsamer werden.

Es ist gesund, dass wir achtsamer werden.

Lasst euch nicht einreden, dass ihr schlechte Menschen seid, nur weil ihr nicht jedem Trend zu 100% folgen könnt.



Was ihr getrost ignorieren könnt


Und dann gibt es natürlich die verrückten Trends, die ihr bitte komplett ignorieren solltet! Trends, die die Gesundheit schädigen, wie zum Beispiel:


  1. Der „Schneidezähne mit der Nagelfeile abschleifen“ - Trend

  2. Der „KyleJennerChallenge“ - Trend (Lippen mit Hilfe eines Glases zu Schlauchbooten formen)

  3. Der „Size Zero“ - Trend (absolut hartnäckig)

  4. Der „Kiki-Challenge“ Trend (Tanzvideos, wo Jugendliche aus fahrenden Autos klettern und dabei oft schlimm verunglücken)

  5. Der "Face Taping" Trend (s. u.)



Nein! Einfach nein.

Man muss nicht alles mitmachen!

Dann lieber eine schöne Glasflasche kaufen, mit der Freundin eine "Yoga&Vegan" Challenge starten oder den nächsten Unverpacktladen googlen.








61 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Selbstabwertung